Wieder einmal steht beim Kleinen Theater Brühl ein Musical für die ganze Familie auf dem Programm: Der Klassiker „Urmel aus dem Eis“ von Max Kruse in der Bühnenbearbeitung von Frank Pinkus. Die Musik stammt von Ines Lange und Jan-Henning Preuße. Max Kruse, Sohn von Käthe Kruse, schrieb die Geschichte zunächst für das Marionettentheater “Die Augsburger Puppenkiste”, die dieses zu einem Klassiker machte. (Im November dieses Jahres feiert Max Kruse seinen 90. Geburtstag.)

„Urmel aus dem Eis“ ist die Geschichte von Professor Tibatong, der Forschungen betreibt, die kein normaler Mensch ernst nehmen würde: Er bringt Tieren das Sprechen bei und sucht vor allem seit langem nach den Spuren eines Urzeittiers namens Urmel. Seine Kollegen an der Universität nehmen ihn nicht für voll. Daher flieht er zusammen mit seinem sprechenden Hausschwein „Wutz“ und Tim Tintenklecks, einem Waisenkind, das der Professor bei sich aufgenommen hat, auf eine einsame Insel. Hier beginnt die Bühnenhandlung.

Nach dem Motto „Sprechen ist leicht“ bringt der Professor einigen Tieren ebenfalls das Sprechen bei. Allerdings mit nicht so viel Erfolg wie bei seinem Hausschwein: Alle Tiere, also „Wawa“ der Waran, „Ping“ der Pinguin, „Schusch“ der Schuhschnabel und „Seele-Fant“, haben einen Sprachfehler. Doch heute bleibt die Sprechschule geschlossen, denn eine große Entdeckung steht ihnen bevor …

Zehn Darsteller im Alter von 8 bis 74 Jahren agieren auf der Bühne, wobei Seele-Fant, von Joachim Jezewski gespielt, die musikalische Leitung „von seinem Felsen aus“ übernimmt. Regie führt Martina Reichenberger.

„Urmel aus dem Eis“ ist ein witzig inszeniertes Musical für die ganze Familie und hält auch für „Urmel-Kenner“ einige Überraschungen parat.

Titel der Produktion:  “Urmel aus dem Eis” von Max Kruse
Regie:  Martina Reichenberger
Regieassistenz:  Minka Mönch
Darsteller:  Lea Cibura, Maik Cibura, Joachim Jezewski, Benedict Lersch, Victoria Lersch, Otto Oetz, Maria Pilars de Pilar, Sebastian Reichenberger, Veronika Reichenberger, Marco Reinhardt
Musik:  Joachim Jezewski
Kostüme und Requisiten:  Minka Mönch, Angelika Vogts, Martina Reichenberger
Bühnenbild:  Klaus Hermann, Antje Cibura, Julia Kühl, Gabi Kauka, Jan Cibura
Plakat und Programm:  Lea Cibura, Marco Reinhardt
Maske:  Hannelore Zilken
Beleuchtung:  Thomas Grund, Sebastian Pchalek
Tontechnik:  Monika Nicolaij
Premiere:  08.10.2011, 16 Uhr

Die Zuschauer wurden Zeugen einer flotten und charmanten Neuauflage, in der vor allem die mitspielenden Kinder in ihren Rollen (…) voll aufgingen. In ihren bunten Kostümen spielten sie witzig und unbeschwert. (Kölner Stadt-Anzeiger, 10.10.2011)

Alle Akteure brachten die Tierfiguren mit ihren jeweiligen Sprachfehlern liebevoll auf die Bühne. Die kindgerechten Lieder gaben dem Stück einen eigenen Reiz. (Rhein-Erft Rundschau, 11.10.2011)

Menü schließen