Romulus der Große

Premiere: 12.11.2016

Seit über 40 Jahren sind wir als Amateurtheater mit unseren Produktionen aktiver Teil der Kulturlandschaft der Schlossstadt zwischen Köln und Bonn. Neue Inszenierungen stellen wir unserem Publikum im Frühjahr oder Herbst in der Galerie am Schloss vor; häufig schließen sich Wiederholungstermine ein halbes Jahr später an. In der verbleibenden Zeit präsentieren wir unsere Arbeit nach Möglichkeit als Gastspiele bei interessierten Veranstaltern in der näheren und weiteren Umgebung. Sämtliche bei der Arbeit an einer neuen Produktion anfallenden Aufgaben werden von den z.Zt. etwa 25 Mitgliedern übernommen. Bühnenbild und Kostüme, Plakatentwurf und Programmheft — all dies wird in Eigenleistung fertiggestellt.

Besonders stolz sind wir auf die Auszeichnungen, mit denen unsere Arbeit bereits honoriert wurde: 1985 wurden wir mit dem Kulturpreis des Erftkreises ausgezeichnet, 1990 erhielten wir im Rahmen der Göppinger Theatertage den Förderpreis des Landkreises Göppingen. Auch auf den Theaterfestivals Rhein-Erft waren wir bereits mehrmals erfolgreich. Als jeweils „beste Inszenierung“ wurden ausgezeichnet: „Fisch zu viert“ (2006), „Lantana“ (2010) und „Das Wintermärchen“ (2014).

Netzwerke sind auch für ein Amateurtheater wichtig: Als eingetragener Verein sind wir über den Amateurtheaterverband Nordrhein-Westfalen Mitglied im Bund deutscher Amateurtheater und engagieren uns außerdem in der Theaterkonferenz Rhein-Erft.